SAPPERLOT: Liebe, Krieg und ein bisschen Revolution

Bergsträßer Anzeiger, Dienstag 23.09.2014

THEATER SAPPERLOT: Im Lorscher Sapperlot traten junge Dichter in einem Wettstreit der Worte gegeneinander an

LORSCH. Warum Poetry Slam? "Wegen der Party und der Frauen", dachte Nils Fürchtenicht eigentlich immer. Dann hat sich der junge Mann aus Kassel intensiver mit dieser Frage auseinandergesetzt, und einen Text darüber verfasst. Vorgetragen hat er seine Arbeit am Samstagabend im Lorscher Sapperlot-Theater im Rahmen des Halbfinales des Hessen-Slam 2014. Es war der persönlichste und anrührendste Vortrag des Abends. Fürchtenicht beschrieb seine Kindheit, das Aufwachsen an der Seite eines alkoholabhängigen Elternteils - eine Erfahrung, die er literarisch zu verarbeiten sucht: "Ich mache es wegen Dir."

Gesamten Artikel auf morgenweb.de lesen

SAPPERLOT: Modern, jung, frech – und mit eigener Note

von Thomas Tritsch| Bergsträßer Anzeiger, Dienstag 23.09.2014

LORSCH. "Plenty of..." titelt das letzte Album der Combo "Jazzgrooves". Im Theater Sapperlot genoss das Publikum in der Tat eine ganze Menge feinsten Luxus-Jazz. Und noch mehr: Exzellente Musiker, farbenprächtige Kompositionen und mitreißende Spielfreude machten den Abend in Lorsch zu einem Erlebnis, das noch lange nachklingen wird.

Gesamten Artikel auf morgenweb.de lesen

SAPPERLOT: Da fallen Hemmungen – und Kinnladen

von Thomas Tritsch| Bergsträßer Anzeiger, Samstag 20.09.2014

Lorsch. Die Welt von außen. Perspektivische Belichtungswechsel sind ja prinzipiell immer interessant. Vor allem, wenn Ausländer etwas über Deutsche sagen. Es sei denn, es wird aus Höflichkeit gelogen. Der französische Kabarettist Emmanuel Peterfalvi hält sich mit persönlichen Kommentaren eher zurück. Und wenn er doch welche vom Stapel lässt, treffen sie in bemerkenswerter Zielgenauigkeit recht gradlinig ins Schwarze.

Gesamten Artikel auf morgenweb.de lesen

SAPPERLOT: Saftige kulturelle Filetstücke

von Thomas Tritsch| Bergsträßer Anzeiger, Freitag, 08.08.2014

In der neuen Spielzeit serviert die Lorscher Bühne schillernde Namen und scharfkantige Newcomer. Das Sapperlot wird nicht müde, seinem kulturell unersättlichen Publikum saftige Filetstücke vorzusetzen. Dass auch so manches exotisch duftende Leckerli aufgetischt wird, macht das Menü umso lebendiger. Kurz vor der neuen Spielzeit gibt Theaterchef Hans-Peter Frohnmaier einen Vorgeschmack auf das, was zwischen September und Mai auf die Bühne kommt. Das neue Programmheft ist bereits in Umlauf.

Gesamten Artikel auf morgenweb.de lesen

SAPPERLOT: Ein Abt und vier Kleinkünstler

von Gerlinde Scharf| Bergsträßer Anzeiger, Samstag, 31.05.2014

Ein Abt und vier Kleinkünstler

Lorsch. Die Mönche sind da! Stimmt so nicht ganz. Aber immerhin einer kehrt zum 1250-jährigen Klosterjubiläum dorthin zurück, wo seine Wurzeln sind: der "Lorscher Abt". Logischerweise handelt es sich dabei um keinen Glaubensbruder aus Fleisch und Blut, sondern um einen Kleinkunstpreis, der vom Theater Sapperlot in diesem Jahr passend zum Stadtgeburtstag zum ersten Mal ausgelobt wird und fortan jährlich an herausragende Künstler vergeben werden soll. Und im besten Fall könnte der "Abt" den Startschuss zu einer steilen Bühnenkarriere abfeuern. Die fünf wichtigsten Fragen zum "Lorscher Abt".

Gesamten Artikel auf morgenweb.de lesen

Medienpartner

BA Echo Kundze Morgenweb HR2 Dibbegugger Folker HR1

So finden Sie uns