SAPPERLOT: Ein Abt und vier Kleinkünstler

von Gerlinde Scharf| Bergsträßer Anzeiger, Samstag, 31.05.2014

Ein Abt und vier Kleinkünstler

Lorsch. Die Mönche sind da! Stimmt so nicht ganz. Aber immerhin einer kehrt zum 1250-jährigen Klosterjubiläum dorthin zurück, wo seine Wurzeln sind: der "Lorscher Abt". Logischerweise handelt es sich dabei um keinen Glaubensbruder aus Fleisch und Blut, sondern um einen Kleinkunstpreis, der vom Theater Sapperlot in diesem Jahr passend zum Stadtgeburtstag zum ersten Mal ausgelobt wird und fortan jährlich an herausragende Künstler vergeben werden soll. Und im besten Fall könnte der "Abt" den Startschuss zu einer steilen Bühnenkarriere abfeuern. Die fünf wichtigsten Fragen zum "Lorscher Abt".

Gesamten Artikel auf morgenweb.de lesen

SAPPERLOT: Zornig im Dienste der Vernunft

von Thomas Tritsch | Bergsträßer Anzeiger, Samstag, 24.05.2014

Zornig im Dienste der Vernunft

Lorsch. Peng! Der Sozialdemokrat zündet die Bombe. Ein Stammtisch-Clown mit seiner eigenen Sicht auf die Welt. Die ist nicht falsch, die ist nur einfach. Dieser gar nicht so dumme August will es halt mal krachen lassen - und geht mit einer Theaterbombe ab. app am Gesundheitsrisiko.

Gesamten Artikel auf morgenweb.de lesen

SAPPERLOT: Lachen bis zur Stimmbandkolik

von Thomas Tritsch | Bergsträßer Anzeiger, Mittwoch, 12.02.2014

Lachen bis zur Stimmbandkolik

Lorsch. Die beiden sind ihr eigenes Krisengebiet: Emmi & Herr Willnowsky haben die reaktionäre Beleidigung zur Kunstform erhoben. Zwei Stunden lang macht sich das verrückte Paar auf der Bühne fertig, dass es eine wahre Freude ist. Die abgehalfterte Chanteuse mit Schmetterlingsbrille und der russische Tastenrowdy mit Pointengarantie haben dem Lorscher Publikum die Atemluft abgedrückt. Lachen bis zur Stimmbandkolik, knapp am Gesundheitsrisiko.

Gesamten Artikel auf morgenweb.de lesen

SAPPERLOT: Karten für Schramm nach 38 Minuten ausverkauft!

echo-online | Mittwoch, 05.02.2014

Karten für Schramm nach 38 Minuten ausverkauft

LORSCH. Um 10 Uhr wurde die Kasse geöffnet, 38 Minuten später waren am Montag sämtliche 99 Eintrittskarten für ein Gastspiel des Kabarettisten Georg Schramm auf der Lorscher Kleinkunstbühne Sapperlot ausverkauft. Als Silvia Rink-Frohnmaier um 7 Uhr an der Stiftstraße aus dem Fenster schaute, sah sie zunächst nichts von einer Warteschlange. „Falsche Tür!", sagte die Freundin, und tatsächlich war dort eine Menschenmenge zu sehen, die nie und nimmer in die umgebaute Scheune passen würde.

Gesamten Artikel auf echo-online.de lesen

SAPPERLOT: Bei Hagen Rether fällt der Groschen

von Thomas Tritsch | Bergsträßer Anzeiger, Mittwoch, 22.01.2014

Bei Hagen Rether fällt der Groschen

Lorsch. Wow! Es gibt nachhaltiges Kabarett. Denn es ist verdammt schwer, Hagen Rether aus dem Kopf zu bekommen. Der elegante Mann am beinahe klanglosen Dekoflügel hat das Kabarett neu erfunden und es zur intellektuellen Therapieform ausgebaut. Virtuos direkt trifft er die Welt ins Herz und redet keinem nach dem Mund. Und er macht sich nicht gemein mit seinem Publikum. Denn die Bösen, das sind nicht die da oben. Sondern erst einmal der Bodensatz.

Gesamten Artikel auf morgenweb.de lesen

Medienpartner

BA Echo Kundze Morgenweb HR2 Dibbegugger Folker HR1

So finden Sie uns