Theater Sapperlot: Vielfalt und Pep bei einem der besten Kultursalons aller Zeiten

von Thomas Tritsch | Bergsträsser Anzeiger, Freitag 26.02.2016

Theater Sapperlot: Vielfalt und Pep bei einem der besten Kultursalons aller Zeiten. Eine umwerfende Mischung Lorsch. Mit dem zweiten Kultursalon in diesem Jahr hat das Theater Sapperlot die Messlatte ein ganzes Stück nach oben gekickt: Die Gastgeber servierten ein wunderbar würziges Menü aus Artistik, Musik und Stand-up-Comedy, wie man es in dieser kontrastreichen Vielfalt nur selten erlebt. Dickes Lob an Moderator Daniel Helfrich, der für diese umwerfende Mischung verantwortlich ist. Das Publikum erlebte einen der besten Salons aller Zeiten.

Gesamten Artikel auf morgenweb.de lesen

Theater Sapperlot: Texte, die sprachlos machen

von Thomas Tritsch | Bergsträsser Anzeiger, Mittwoch 13.01.2016

Theater Sapperlot: Pigor und Eichhorn brillieren mit stilvollen Chansons und Wutausbrüchen

Texte, die sprachlos machen

Lorsch. Zum Schluss ein ungezogenes Wort zum späten Sonntagabend: "Jetzt sehen die Gläubigen mal, wie es den Ungläubigen in einem Gospelkonzert geht", meint Thomas Pigor zum Chanson "Gott ist tot". Mit einer famosen theologischen Kernspaltung ging das dritte Gastspiel des brillanten Performers im ausverkauften Theater Sapperlot in ein grandioses Finale. Das Publikum war außer sich vor Freude.

Gesamten Artikel auf morgenweb.de lesen

Theater Sapperlot: Bezaubernd böse Songs in Moll

von Thomas Tritsch | Bergsträsser Anzeiger, Mittwoch 16.12.2015

Theater Sapperlot: Simon & Jan begeistern das Publikum mit leisen Liedern und hinterhältigen Texten.

Bezaubernd böse Songs in Moll.

Lorsch. Naturwunder gibt es in der Kleinkunstszene nicht alle Tage zu erleben. Noch seltener ist die gleichzeitige Explosion von Originalität, Geist und höchster Musikalität. Das Publikum im Theater Sapperlot war vom Duo Simon & Jan dermaßen bezaubert, dass es am Ende kollektiv in einen sanften Harmoniegesang einstimmte.

Gesamten Artikel auf morgenweb.de lesen

Theater Sapperlot: Großbuchstaben hallen durchs Sapperlot

von Thomas Tritsch | Bergsträsser Anzeiger, Donnerstag 22.10.2015

Theater Sapperlot: Das Schweizer Duo „Ohne Rolf“, Träger des Deutschen Kabarett-Preises, spricht nicht, sondern es blättert durch Plakate. Großbuchstaben hallen durchs Sapperlot.
Lorsch. Nach einer halben Stunde der erste menschliche Laut. Eine Stimme aus dem Recorder. Nur die Maschinen sprechen. Die Menschen äußern sich ausschließlich gedruckt. Selten war es so leise im Sapperlot. Auf der Bühne wohlgemerkt. Die jüngste "Katz im Sack" (man weiß nicht, was drinnen ist) war eher eine Art Lesung. Das Duo mit dem rätselhaften Namen "Ohne Rolf" pflegt eine Spielform, die ebenso simpel wie außergewöhnlich ist.

Gesamten Artikel auf morgenweb.de lesen

Theater Sapperlot: Amoklauf durch die Hochfinanz

von Thomas Tritsch | Bergsträsser Anzeiger, Donnerstag 15.10.2015

Theater Sapperlot: Der Kabarettist Severin Groebner inszeniert einen märchenhaften Wirtschaftskrimi. Amoklauf durch die Hochfinanz. Lorsch. Ein Stadtplanungsprojekt als Muttererde für ein Kabarettprogramm? Doch, das geht. Wenn man Severin Groebner heißt. Der Wahl-Frankfurter aus Wien strickt daraus einen märchenhaften Wirtschaftskrimi mit treffenden Analysen und überraschenden Wendungen. Das Publikum im Theater Sapperlot erlebte blitzgescheites Kabarett für Leute mit belastbaren Aufmerksamkeitsspannweiten.

Gesamten Artikel auf morgenweb.de lesen

Medienpartner

BA iPunkt Echo Kundze Morgenweb HR2 Dibbegugger Folker HR1

So finden Sie uns