Kleinkunst-Menü mit sechs Gängen

Von| Mannheimer Morgen, 08.11.2017

Theater Sapperlot: Bunte Mischung von Zauberei, Comedy, Musik und Wort-Kabarett im Kultursalon

LORSCH. Nach dem Abt ist vor dem Abt. Auch im jüngsten Kultursalon haben sich wieder Stars, Sternchen und scheu aufflackernde Talente das Mikro in die Hand gegeben. Alles potenzielle Anwärter auf den fünften Lorscher Kleinkunstpreis. Jetzt war es im Theater Sapperlot besonders bunt: Zauberei, Comedy, Musik und Wort-Kabarett sorgten für eine feine Mischung im ausverkauften Haus.

Gesamten Artikel auf ›morgenweb.de‹ lesen

Die Räuber, nicht der Tell

Von Bernd Sterzelmaier | Echo Online, 07.11.2017

SAPPERLOT-THEATER: Michael Quast und Philipp Mosetter landen mit Schiller und der Fliegenden Volksbühne in Lorsch

LORSCH – „Wo ist eigentlich der Tell?“ Mit dieser Frage konfrontierte Philipp Mosetter immer wieder sein Publikum im Lorscher Sapperlot-Theater. Dort drehte sich am Samstag auf komische Weise alles um Schiller. Doch was für die Zuschauer die eigenwilligen Interpretationen eines verkopften Literaturwissenschaftler waren, das bedeutete für den Schauspieler Michael Quast harte Arbeit. Quast musste nicht nur sämtliche Rollen spielen und sich dabei an Mosetters strenge Regieanweisungen halten. Quast war auch Bühnenbild, Chor und Orchester.

Gesamten Artikel auf ›echo-online.de‹ lesen

Darmstädter „Kikeriki“-Theaters brilliert in Lorsch

Von Claudia Stehle | Echo Online, 13.11.2017

LORSCH - Gast bei den diesjährigen Lorscher Kleinkunstagen des Theaters Sapperlot war das Ensemble des Darmstädter „Kikeriki“-Theaters mit seinen Handpuppen, das am Freitag und Samstag in der Nibelungenhalle anstelle des üblichen Sapperlot-Spielorts in der Tabakscheune für jeweils volles Haus sorgte.

„Eigentlich sind dies keine Kleinkunsttage, sondern eher ein Auswärtspiel der Bessunger Truppe“, beschrieb Theaterprinzipal Hape Frohnmaier das Ereignis, das an beiden Abenden jeweils 400 Besucher anlockte.

Gesamten Artikel auf ›echo-online.de‹ lesen

Die Lorscher Kleinkunstbühne Theater ›Sapperlot‹ war einst eine Tabakscheune

| Bürstädter Zeitung

LORSCH - Eine rote Nase hat er nicht. Es fehlt auch die Blume am Revers, aus der Wasser spritzt. Dennoch ist Hans-Peter Frohnmaier ein waschechter Clown. Seine Eltern hätten es zwar lieber gesehen, wenn er etwas „Vernünftiges“ gelernt hätte, doch der gebürtige Stuttgarter entschied sich dazu, das Clown-Handwerk zu lernen. Außerdem ist er Musiker und Theatermacher. 1992 gründete er mit einem Kollegen das Kindertheater „Sapperlot“, ab 1995 war er Mitglied der Gruppe „Les Frites Foutues“ mit über 600 Gastspielen im In- und Ausland und dem Kleinkunstpreis von Baden-Württemberg 1998. Im November 2002 wurde Frohnmaier sesshaft: Er gründete das Kleinkunsttheater „Sapperlot“ in einer Lorscher Hofreite im Kreuzungsbereich dreier Straßen, die für das historische Ortsbild bedeutsam sind.…

Gesamten Artikel auf ›buerstaedter-zeitung.de‹ lesen

Sven Ratzke | ›Der Mann, der vom Himmel fiel‹

| Mannheimer Morgen

Theater Sapperlot – Sven Ratzke brillierte in kosmisch schillernder David-Bowie-Show "Starman"

Lorsch.David Bowie ist tot. Der Sternenstaub bleibt. Eine galaktisch schillernde Ansammlung von Bowie-artiger Materie ist der "Starman" Sven Ratzke. Denn wie sich der eigenwillige Entertainer dem Musik-Genie in der gleichnamigen Bühnenshow nähert, ist kosmisch gut, musikalisch brillant und von einer kosmopolitischen Größe, die gefangen nimmt. Umso mehr im kleinen Lorsch, wo der deutsch-niederländische Paradiesvogel am Freitagabend sanft gelandet ist.

Seine spezielle Verbundenheit mit dem Theater Sapperlot ermöglichte dem Publikum einmal mehr, das Gesamtkunstwerk Ratzke in einem intimen Rahmen zu erleben. Der Ort ist eine exotische Nische auf seiner Tour zwischen Rotterdam und Barcelona, Brisbane und Berlin, London und New York. …

Gesamten Artikel auf ›morgenweb.de‹ lesen

Kultursalon | Weltklasse-Jazz und Poesie über ein üppiges Gesäß

Bergsträßer Anzeiger, Mittwoch, 28.12.2016

THEATER SAPPERLOT: Kultursalon, moderiert von Daniel Helfrich, begeisterte mit literarischem Kabarett / Inka Meyer: „Lebensgefährte kommt von Lebensgefahr“

LORSCH. "Das Falsche wird durch keine Bluttat wahr", dichtete Volker Doberstein im Theater Sapperlot. Das Publikum war von den Plätzen aufgestanden, die Gedanken in Berlin. "Euer Nein ist unser Ja", betonte der Literat und Musikkritiker zum Abschluss seines Auftritts, den er aufgrund der Ereignisse umgebaut hatte.

Gesamten Artikel auf ›morgenweb.de‹ lesen

Poetry Slam | ›Mit „Angst“ das Lorscher Publikum überzeugt‹

Von Thomas Tritsch | Echo Online, 13.12.2016

THEATER SAPPERLOT: Acht Bühnendichter im Wortgefecht beim Poetry Slam / Artem Zolotarov gewinnt mit ernsten Texten

LORSCH. Acht Bühnendichter, elf Vorträge und ein Sieger: Mit seinem Text "Angst" hat Artem Zolotarov am Samstag das Lorscher Publikum überzeugt. Beim jüngsten Poetry Slam im Theater Sapperlot votierte die Jury - eine spontane Zuschauerauswahl - mehrheitlich für den Beitrag des 27-jährigen Teilnehmers, der nach nur einem Jahr auf der Bühne im Oktober 2015 zum rheinland-pfälzischen Slam-Meister gekürt wurde.

Gesamten Artikel auf ›morgenweb.de‹ lesen

Medienpartner

BA Echo Kundze Morgenweb HR2 Dibbegugger Folker HR1

So finden Sie uns