Schirmherrschaft: Christian Engelhardt | Hauptsponsor: Volksbank Darmstadt–Südhessen eG | Kooperation: Stadt Lorsch & SappaLostra | Trophäe Metallbildhauer Jürgen Heinz

Di 16.10.18 // Gala Lorscher Abt

Kleinkunstwettbewerb

Kategorie: Highlights | Spielplan | Oktober | Kultursalon | SappaLostra

Spielort: Theater Sapperlot

Einlass: 18:30 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
25 Euro inkl. Gebühr (Online zzgl. 3 Euro) | Ausverkauft!

Karten über AD-Ticket bestellen

Di 16.10.18 // Gala Lorscher Abt

Info

Die Finalisten

Thomas Fröschle ›Topas‹ (Comedy), Marcus Jeroch (Wortakrobatik), Thomas Schreckenberger (Kabarett) und Elke Winter (Comedy im Fummel) wettstreiten bei der Lorscher Abt Gala um den Kleinkunstpreis (Jurypreis und den Publikumspreis Lorscher Abt), den das Lorscher Theater Sapperlot zum fünften Mal vergibt. NEU! Newcomer des Jahres: Luca Brosius.

Vier Favoriten – Einer wird triumphieren

Es blieb spannend bis zuletzt: Nach dem letzten Kultursalon vor der Sommerpause wurden die vier Finalisten im Rennen um den Lorscher Abt präsentiert.

Thomas Fröschle ›Topas‹ (Comedy)
Marcus Jeroch (Wortakrobatik)
Thomas Schreckenberger (Kabarett)
Elke Winter (Travestie)

Publikum und Jury entscheiden

Das Publikum und eine unabhängige Jury werden an diesem Abend den Gewinner küren. Im vergangenen Jahr sicherten sich Bürger from the hell mit seiner pompös-skurillen Rock-Show die Trophäe. Bei der Premiere in 2014 gewann Martin Zingsheim, 2015 Alix Dudel & Thorsten Larbig, 2016 Armin Fischer.

Kultursalon – das Epizentrum der Region hat längst Kultstatus

Beflügelt von der Idee, Künstlern sowie das Sapperlot regional nach vorne zu bringen entstand die Idee des Lorscher Abts. Die Entwicklung eines Kleinkunstwettbewerbs zu dessen Teilnahme einzig die Präsentation eines Kurzauftrittts im KulturSalon führen kann. Koordiniert und moderiert seit nunmehr 10 Jahren von Daniel Helfrich. Selbst Bülent Ceylan besuchte unsere Show zum 10-jährigen Jubiläum.

Sponsoren und Partner

Wir haben Glück gehabt, das uns die Volksbank Darmstadt – Südhessen eG vorbehaltlos, voller Vertrauen in unsere Arbeit die Chance gegeben hat einen Kleinkunstpreis auszuloben. Auch haben wir Glück gehabt mit der Stadt Lorsch und unserem Kulturamt, Gabi Dewald einen echten Partner zu finden. An dieser Stelle auch ein besonderer Dank an den Lorscher Metallbildhauer Jürgen Heinz, der die Trophäe gestaltet und stiftet.

Die Jury

Das Quartett stellt sich der Jury mit Christian Matje (HR 1 und HR 4), Rockkabarettist Norbert Bürger (Lorscher Abt 2017) der Lorscher Kulturamtsleiterin Gabi Dewald, dem Hemsbacher Bürgermeister Jürgen Kirchner und dem Journalisten Thomas Tritsch. Als musikalischer Leckerbissen werden Nosie Katzmann mit dabei sein


 

Kurzvorstellung der Finalisten


 

Thomas Fröschle ›Topas‹

Sparte: Comedy

Ihn kann niemand hinters Licht führen: Investigativ-Comedian Thomas Fröschle nimmt den Alltag unter die Lupe und präsentiert seine Entdeckungen dem Publikum. Urkomische Unterhaltung und Lach-Schnappatmung sind hier inklusive. Thomas Fröschle erblickte 1972 im Ländle das Licht der Welt. Als Zauberkünstler und Meister der Manipulation schaffte er es zu großer Bekanntheit, schon damals ließ er sein Entertainer- und Comedy-Potenzial aufblitzen. Mittlerweile hat er sich ganz der Stand-Up-Comedy verschrieben und begeistert seitdem sein Publikum mit erstklassigen Gags und großartigen Pointen. Mit chirurgischer Präzision legt das Energiebündel die Absurditäten des Lebens offen und verpackt sie in eine Show, die ihresgleichen sucht. Auszeichnungen wie der Kleinkunstpreis Baden-Württemberg und der 8. Hamburger Comedy-Pokal zeigen, dass Comedy und Thomas Fröschle einfach zusammengehören. Während der Frosch im Hals lästig ist, ist der Fröschle auf der Bühne einfach lustig. Hier wird Ihnen grandiose Comedy von einem erstklassigen Entertainer geboten – das sollten Sie sich nicht entgehen lassen! (Quelle Reservix)

Thomas Fröschle

Marcus Jeroch

Sparte: Akrobatik – Wortkabarett – Artistik

Ein bisschen sieht er aus wie ein zerzauster Albert Einstein. Doch so wie letzterer eine Koryphäe auf dem Gebiet der theoretischen Physik war, ist Marcus Jeroch eine herausragende Erscheinung in der deutschen Comedy-Szene. Er ist ein wahres Entertainment-Genie, das singt, jongliert und freche Wortwitze präsentiert. Sobald sich der Vorhang hebt, fegt und wirbelt das durchgeknallte Energiebündel harlekinesk über die Bühne und wirft dabei nicht nur mit Bällen, sondern auch mit verschachtelten Satzkonstruktionen und abstrusen Neologismen um sich. So wie er mit Worten hantiert, könnte man meinen, die Muse habe ihn nicht nur berührt, sondern ihm mit einem wilden Zungenkuss vollständig den Kopf verdreht. Doch wer sich auf ihn einlässt, dem eröffnen sich völlig neue, wenn auch wahrlich schräge Perspektiven auf die Dinge und dem kann es gelingen, sich der Absurdität des Lebens bewusst zu werden. Charmant durchgeknallter Nonsens und tiefgründige, bis hin zu philosophischen Reflexionen über den Sinn und Unsinn unseres Daseins. Wer bei Marcus Jeroch live dabei ist, der darf sich auf eine extravagante Show der gepflegten Albernheit und auf eine Huldigung des banalen Blödsinns freuen. Denn wie einst schon der große Albert Einstein formulierte: „Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher!“ Quelle: Reservix

Marcus Jeroch

 


 

Thomas Schreckenberger

Sparte: Kabarett

Dass er zum Kabarettisten geboren wurde, war Thomas Schreckenberger schon immer klar gewesen. Auch wenn seine kabarettistische Karriere in ihren Anfängen herbe Rückschläge erleiden musste (In der 2. Klasse wurde er noch mit der Rolle eines Hirten bei der Weihnachtsgeschichte abgespeist), ließ er nie von seinem Berufswunsch ab und wurde letztendlich dafür belohnt: Den ersten großen Erfolg konnte er 2 Jahre später in der Rolle des Jesus Christus bei der Abschlussfeier verbuchen! Ab 1995 ging es für ihn dann steil bergauf in der Kabarettszene: Mit dem Programm „Flaschenpfand“ ging er zusammen mit Stefan Ehmann und Gregor Schulze-Eyßing im Kreis Heidelberg auf Tour, bevor er 2002 sein erstes Soloprogramm „Deutschland für Anfänger“ an den Start brachte. Nach durchschlagendem Erfolg folgten 2006 und 2010 eine zweite und dritte Show, die angesehene Auszeichnungen wie den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg oder den Fränkischen Kabarett-Preis mit sich brachten. Sein viertes Soloprogramm „Notausgang gesucht“ reihte sich 2013 ebenfalls in die Reihe der Erfolge ein! Begeben Sie sich zusammen mit Thomas Schreckenberger auf einen kabarettistischen Fluchtversuch vor dem Wahnsinn unserer Zeit und entfliehen Sie der Zombiearmee der deutschen Polit- und Promiszene! Treffsichere Parodien sind Ihnen hier garantiert! Quelle: Reservix

Thomas Schreckenberger

 


 

Elke Winter

Sparte: Comedy im Fummel

Deutschlands erfolgreichster Comedian im Fummel
Elke Winter – dieser Name steht für Entertainment pur. Der Comedian im Fummel aus dem Hamburger Schmidt Theater lernte sein Handwerk von der Pike auf. Mittlerweile ist Elke Winter einer der erfolgreichsten Travestiekünstler der neuen Zeit.
Aber was macht diesen Künstler so ungewöhnlich einzigartig? Ob Kleinkunstbühne, renommierte Theater oder auf hoher See, überall begeistert Travestie-Ikone Elke Winter ihr Publikum und reißt es mit.
„Als gänzlich gnadenlose Vollgasentertainerin“ bezeichnet sie das Hamburger Abendblatt.

Jeder Auftritt ist für Elke eine Herausforderung, sie inszeniert sich immer wieder neu und verwandelt so den Abend in ein unvergessliches Erlebnis. Ihre Show ist Entertainment par excellence! Seit 2006 ist Comedian Elke Winter Stammgast in der legendären „Schmidt Mitternachtsshow“, seit 2008 gehört sie dort auch zum festen Stamm der Moderatoren und bekam 2011 ihre eigene Late-Night-Show “Im Bett mit Elke”.

2016 moderierte Elke Winter die Uraufführung der neuen Show „POMPÖS – Das große Winterspektakel“ im Schmidts Tivoli Hamburg so erfolgreich, dass sie 2018 erneut den roten Teppich für Comedy, Musik und Artistik in einem opulenten Showspektakel ausrollen darf!
Seit 2010 gehört Elke Winter zu den TOP-Gastkünstlern auf allen Kreuzfahrtschiffen der AIDA-Flotte und begeistert dort mehrmals im Jahr die Passagiere mit ihren Shows.

Freuen Sie sich auf Storys über Lust, Liebe und Leidenschaft aus dem Leben von Elke Winter. Serviert werden natürlich nicht nur Geschichten, sondern auch bekannte Popsongs, eigens von der Vollblutentertainerin im neuen Gewand interpretiert.

 Elke Winter Foto: Markus Richter

 


 

Sonderpreis für den Newcomer des Jahres

Luca Brosius

Sparte: Promi-Imitation (der neue Mr.Bean)

Luca Brosius ist bester Newcomer 2018. Und das verdient, denn der 25-Jährige aus Blieskastel schlüpft als Meister der Promi-Imitation spielerisch in Rollen wie Stefan Raab, Horst Schlämmer oder Reiner Calmund. Das saarländische Radio ist schon auf ihn aufmerksam geworden und engagierte ihn zur WM 2014 als "hauseigenen Jogi Löw". Auf seinem Youtube Kanal stellt er sein Talent unter Beweis, ein Blick lohnt sich! In Zukunft möchte Luca auch öfter live auftreten. Sein Motto ist: "Lieber Muskelkater vom Lachen, als gar kein Haustier." Und den verschafft er uns auf jeden Fall. 

18 10 16y5 img sp


Musikalischer Leckerbissen

Nosie Katzmann

Dance Papst der 1990er

Nosie Katzmann ist als Songwriter eine Legende. Er bestückte die Charts der 90 er fast schon im Alleingang mit Hits. Aus seiner Feder stammen Welthits wie Right in the Night, Mr. Vain, More and More und etliche andere. Teilweise hatte er weltweit bis zu zwölf Titel gleichzeitig in den Spitzen der Charts positioniert.

18 10 16y7 img sp


Pausen Ulknudel

Leoparden-Olga oder Tiger-Lilly? Egal, der Name spielt keine Rolle, was zählt, ist die Dame selbst, was in dem hautengen Wildlife-Schlauch drinsteckt: Ein charmantes Temperamentbündel mit ausgeprägtem Hang, sich selbst auf den Arm und nicht ganz ernst zu nehmen.
Mit ihren knuffigen Speckröllchen geht die kleine Gestalt ebenso ungeniert hausieren wie mit ihrem Sexappeal. Als schräge und freizügige Ulknudel eroberte Clownin Betty im Nu die Herzen der Sapperlot- KulturSalon Besucher.

18 10 16y6 img sp

 

5.0/5 Bewertung (3 Stimmen)

Stadt Lorsch

Sponsor

Sponsor