Lockdown November bis Februar 2021

Das Theater Sapperlot bereitet sich nun auf einen Re/Re/Restart ab März 2021 vor.


Für die Veranstaltungen ab März 2021 geben wir rechtzeitig online bekannt, ob die Veranstaltung in der Mehrzweckhalle Einhausen oder im Theater Sapperlot stattfinden.
Theater Sapperlot
, Stiftstr. 18 | 64653 Lorsch
MZW Einhausen Schulstraße 8, 64683 Einhausen


Alle Tickets behalten ihre Gültigkeit und werden automatisch auf Ersatztermine umgebucht und bestätigt.


Ersatztermine

21.11.2020 David Kebekus -> Ersatztermin 08.05.2021
So 22.11.20 // BlöZinger -> Ersatztermin 21.03.2021
25.11.2020 Nessi Tausendschön -> Ersatztermin 12.05.2021

26.11.2020 Roberto Capitoni -> Ersatztermin 07.05.2021
28.11.2020 Carrington-Brown -> Ersatztermin 23.04.2021
06.12.2020 // Peter Shub -> Ersatztermin 18.03.2022

11.12.2020 // Evi & das Tier -> Ersatztermin 11.03.2022
14.12.2020 // Andreas Rebers -> Ersatztermin 22.04.2021
10.02.2021 // Gardi Hutter -> Ersatztermin So 25.04.2021

05.03.2021 // Robert Kreis -> Ersatztermin So 19.11.2021

Alle weiteren Ersatztermine geben wir in Kürze an dieser Stelle bekannt.

Sa 24.04.21 // Tina Teubner

Ben Süverkrüp Klavier

Protokolle der Sehnsucht. Ein Feuerwerk der Melancholie

Kategorie: Highlights | Spielplan | Kabarett | April | Musik

Spielort: Theater Sapperlot oder MZH Einhausen

Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:30 Uhr
VVK: 28 Euro inkl. Gebühr (Online zzgl. 3,50 Euro) / AK: 30Euro | Karten erhältlich

Karten über AD-Ticket bestellen

Sa 24.04.21 // Tina Teubner

Info

Eine Verneigung vor all den heißgeliebten nicht-systemrelevanten genialen Köpfen, die uns in der Krise ein Zuhause gegeben haben: Schubert, Element of Crime, Marquez, Brel, Barbara, sowie eigene Lieder und Erkenntnisse: wenn schon nicht system-, dann aber ganz unbedingt relevant. Mit Klavier, singender Säge, Stimme, Rotwein, Geige, Ukulele, E-Gitarre, Witz und Wehmut. Ein Fest der Sehnsucht, ein Feuerwerk der Melancholie!

Denn ohne die Kunst, ohne Bücher, Filme, Musik hätte ich gar nicht gewusst wohin mit mir in den letzten Monaten, mit all meiner Sehnsucht nach Berührung und Menschen, Meer und Wind und Süden und überhaupt. Und nach Nähe. Ich wäre noch unleidlicher gewesen. Das können dann am Ende doch nur die nicht system-Relevanten: trösten. Trösten können nur die Liebe und die Kunst. Beide, schreibt Karl Kraus, beide umarmen nicht, was schön ist, sondern was eben dadurch schön wird.

Wir haben also die wehmütigsten Lieder, die betörendsten Gedanken und die allerschönste Musik zusammengetragen: Ergebnisse langer, vielleicht auch dunkler Nächte. Schubert hätte mit Sicherheit anders komponiert, wenn er angeschickert vom Après-Ski in Ischgl gekommen wäre. Oder von der Karnevalsfeier in Heinsberg. Für uns wäre es das Schönste, wenn Ihr nach der Vorstellung nach Hause geht in der tiefen Überzeugung: Wenn das das Ergebnis der Traurigkeit ist, dann kann ich mich getrost hineinfallen lassen.

5.0/5 Bewertung (2 Stimmen)

Sponsor

Sponsor

Partner

Stadt Lorsch & EGL

Sponsor